0931 / 991 186 19 info@health-for-all.de

AKTUELLES

JOEY KELLY in Würzburg

zum 1. BGM-Forum “CHEFSACHE: GESUNDHEIT”

SAVE THE DATE  | Mittwoch, 26.09.2018, 18:00 Uhr

Exklusive Veranstaltung für Arbeitgeber, Unternehmer, Personalvorstände, HR-Manager, BGM-Manager, Betriebsräte in der Fachhochschule Würzburg. Veranstalter: HEALTH FOR ALL, Predia, IKK Classic in Kooperation FH Würzburg-Schweinfurt.

Ob Demographie, Fachkräftemangel oder Ausfallzeiten – die personalpolitischen Herausforderungen und der Wettbewerbsdruck sind in jedem Unternehmen spürbar. Wie schaffen es Unternehmer ihren Betrieb fit für die Zukunft zu machen?

Erfahren Sie in einer Talkrunde von Experten aus der Praxis mehr über konkrete Lösungsansätze nachhaltiger Gesundheitskonzepte für Ihr Unternehmen und wie sich der Return on Investment bei BGM-Maßnahmen aus betriebswirtschaftlicher Sicht bestimmt.

Diskutieren Sie mit uns über Angebote und Möglichkeiten, wie Sie mit einem betrieblichen Gesundheitsmanagement

Mitarbeiter finden, Mitarbeiter binden und Mitarbeiter gesund halten.

Besonderer Höhepunkt: ein spannender Vortrag des Unternehmers und Ausdauersportlers, bekannt aus der legendären Kelly Family. Praktisch veranschaulicht er in seinem Vortrag, wie Sie die Herausforderung „Chefsache Gesundheit“ meistern können:

Joey Kelly: „NO LIMITS – Motivation & Leistungsfähigkeit“

Im Anschluss daran bietet sich bei einem gesunden Imbiss die Möglichkeit für einen persönlichen Austausch.

Exklusive Veranstaltung für Arbeitgeber, Unternehmer, Personalvorstände, HR-Manager, BGM-Manager, Betriebsräte.

Bitte melden Sie sich verbindlich an per E-Mail: event@health-for-all.de

Die Teilnahme ist bei vorheriger verbindlicher Anmeldung kostenfrei und die Teilnehmerzahl begrenzt.

Wir freuen uns, Sie am Forum „Mehrwert Betriebliche Gesundheit“ zu begrüßen.

05.06.2018        Heute ist der 6. Deutsche Diversity-Tag!

Die Charta der Vielfalt bringt die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Diversity in der Arbeitswelt voran.

Die Charta der Vielfalt ist eine Arbeitgeberinitiative zur Förderung von aktivem Diversity Management in Unternehmen und Institutionen, die inzwischen von ca. 2.900 Unternehmen und Institutionen bundesweit unterschrieben wurde – dahinter stehen mehr als 10 Mio. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Ziel ist es, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiter_innen sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist Schirmherrin.

 

Ziel von HEALTH FOR ALL ist es, in Unternehmen jeglicher Größe und Branche ein GESUNDES Arbeitsumfeld zu schaffen.ALLE Mitarbeiter_innen sollen Wertschätzung erfahren, unabhängig von ihrem Gesundheitszustand.

EINLADUNG

SAVE THE DATE

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 19.00 Uhr

Hiermit laden wir als Sie ganz herzlich ein zur Veranstaltung der Firma MAINKLIMA in Kooperation mit HEALTH FOR ALL, PREDIA und der empathie agentur zum Thema “Mehrwert betriebliche Gesundheit”.

Ihr Eintritt ist nach vorheriger verbindlicher Anmeldung kostenfrei.

05. Mai 2018   |   FAZ online | Gesundheitsministerium sagt:
Immer mehr Krankheitstage wegen Überlastung

30 Millionen Fehltage im Jahr – sind Arbeitnehmer in Deutschland zunehmend erschöpft?

In Deutschland erkranken Arbeitnehmer angeblich immer häufiger wegen Überlastung und Erschöpfung. Die Zahl der daraus resultierenden Fehltage sei von 2012 bis 2016 von 19,97 Millionen auf 30,53 Millionen im Jahr gestiegen, berichtet die Funke Mediengruppe und beruft sich auf eine Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Fraktion.
Die Linke habe die Fehltage aufgrund von vier Diagnosen ermitteln lassen wie etwa Ermüdung und Probleme bei der Lebensbewältigung, weil es für eine starke emotionale und körperliche Erschöpfung durch chronische Überforderung keine einheitliche Diagnose gebe. Besonders stark gestiegen seien den Angaben des Ministeriums zufolge die Zahlen bei Belastungs- und Anpassungsstörungen….
Quelle: FAZ.NET/Reuters

Erschöpfungsprophylaxe im Rahmen der betrieblichen Gesundheitskonzepte HEALTH FOR ALL:

Das Thema Burn-out ist besonders geeignet, Unternehmens- und Mitarbeiterinteressen gleichermaßen zu decken. Vorsorgeaffine, gesundheitsbewusste Mitarbeiter sind leistungsbereiter und weisen weniger Fehltage aus.

Die Vorteile für den Arbeitnehmer:

  • 24 Stunden Hotline – rund um die Uhr erreichbar
  • Vertraulichkeit garantiert!
  • Verzicht auf die üblichen Wartezeiten – Leistungsanspruch von Beginn an.

 

 

05. Mai 2018   |   

HFA-DAY “AKTIV GEGEN HERZSCHWÄCHE”

 

Immer mehr Menschen leiden an einer Herzinsuffizienz.
Sie ist die häufigste Diagnose für eine stationäre Krankenhausaufnahme und hat eine ernste Prognose. Mittlerweile ist sie die dritthäufigste Todesursache in Deutschland.
Mit dem Tag der Herzschwäche, der seit dem Jahr 2010
in 30 europäischen Ländern stattfindet, möchte das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI) auch in diesem Jahr wieder auf die tückische Volkskrankheit aufmerksam machen.
Dazu öffnete das Zentrum am 5. Mai 2018 die Türen des einzigartigen Forschungs- und Behandlungszentrums und informierte mit zahlreichen Aktionen, wie man der Herzschwäche vorbeugen, erste Anzeichen erkennen und die Erkrankung behandeln kann. Das vielfältiges Programm richtete sich an gesunde und bereits von einer Herzschwäche betroffene Menschen, an Jung und Alt, Mediziner und Laien – also an alle, denen ihre Gesundheit am Herzen liegt.
Es gab Gelegenheit, hinter die Kulissen des DZHI zu schauen und das zukunftsweisendes MRT sowie die Forschungslabore kennenzulernen. Es gab neben zahlreichen Informationsständen diverse Vorträge, eine öffentliche Sprechstunde und einen Science Slam sowie Messungen der Risikofaktoren.

HEALTH FOR ALL ermöglicht den Zugang zu hochwertiger Prävention und Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung von Herzerkrankungen sowie die stationäre Behandlung in der Privatklinik nach Wahl und Behandlung beim Wunscharzt bei Unterbringung im EInbettzimmer.

Das Ganze gibt es über HEALTH FOR ALL als arbeitgeberfinanzierte Benefitleistung für Mitarbeiter von Unternehmen ohne Wartezeiten und unabhängig von Vorerkrankungen.

 

„Zusammenkommen ist ein Beginn,
zusammenbleiben ist ein Fortschritt,
zusammenarbeiten ist ein Erfolg!“
Henry Ford

Fotos „Landesgartenschaugelände Würzburg“

26. April 2018   |   

Landesgartenschaugelände Würzburg | „Wo die Ideen wachsen“

 

 

Wie arbeiten Wirtschaft und Wissenschaft zusammen?

Kooperationen zwischen wissenschaftlichen Institutionen und Wirtschaftsunternehmen bilden eine entscheidende Grundlage für die Sicherung und Steigerung der Innovationsleistung und damit für die Wettbewerbsfähigkeit der mainfränkischen Unternehmen.
Diese finden nicht mehr nur punktuell und kurzfristig im Rahmen einzelner Projekte, sondern in zunehmendem Maße auch auf Basis langfristig angelegter Partnerschaften statt. Neben der individuellen Kompetenz der Wissenschaftler gewinnt daher die Systemkompetenz der Hochschule/Forschungseinrichtung insgesamt bei der Kooperation mit Unternehmen an Bedeutung.
Der Austausch hilft aber stets allen beteiligten Partnern: Die Unternehmen sind als Zulieferer und Ideengeber für Innovationen für die Hochschulen wichtig und unterstützen durch die Zusammenarbeit auch eine praxisnahe Weiterentwicklung von Forschungsschwerpunkten und Lehre.

#IHK175 JAHRE –Veranstaltung

 

12. April 2018   |   FIBO 2018 – 

Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit

Marco Scherbaum, Mitglied des Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement, war am 12.04.2018 als Repräsentant am Messestand des BBGM während der FIBO 2018 vertreten.

Auf der FIBO in Köln treffen sich die Key-Player der Branche. Hier werden Innovationen auf den Markt gebracht. Über 1000 Aussteller treffen über 150.000 Besucher.

Allzu oft wird in einem Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) nach dem Gießkannenprinzip vorgegangen. Unternehmen bieten Gesundheitstage und Präventionskurse mit unspezifischer Ausrichtung für alle Mitarbeiter an. Die Gesunden freuen sich und nehmen teil, Mitarbeiter mit Risikofaktoren wie z.B. Übergewicht oder Bewegungsmangel bleiben eher fern.  Aber auch Kollegen, die hohen arbeitsbedingten Belastungen, sei es durch schwere körperliche Arbeit, Zeit- und Leistungsdruck sowie allgemein hohen mentalen Anforderungen ausgesetzt sind, fühlen sich nicht angesprochen und sehen für sich keinen Nutzen. 

Ein effektives BGM muss es daher schaffen, spezifische Maßnahmen für besonders betroffene Beschäftigte anzubieten.

 

19. März 2018   |   IHK-Kooperationsveranstaltung 

 

Unternehmerforum Innovationsmanagement 

Innovation ist kein Zufall!

Mit Innovationsmanagement und Design Thinking greift das Unternehmerforum zwei sehr aktuelle Themen auf, die eng miteinander verbunden sind.

Innovationen als Strategie zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit – branchenübergreifend.

Mit innovativen Ideen können Unternehmer ihren Gegner überraschen und ihren Kunden begeistern!

Vorträge und Best Practice Beispiele gaben einen Einblick in die gezielte Einbindung von Innovationsprozessen in die Unternehmensstrategie. 

 

17. März 2018   |
TANZEN FÜR DEN GUTEN ZWECK –

DER SPORT & MEDIENBALL 2018 

Eine rauschende Ballnacht mit spektakulären Show-Acts, toller Musik und jeder Menge Tanz.

Natürlich stand, wie immer, beim Ball des Jahres auch der gute Zweck im Vordergrund – mit der erfolgreichen Förderung des Inklusionssports sowie junger, talentierter Sportlerinnen und Sportler auf ihrem Weg zum Spitzensport. 

Fotos: Anand Anders, Fabian Gebert (Mainpost)

Artikel: markt.Mainpost vom 21.03.2018 ( Fotos Angelika Cronauer)

 

15. März 2018   |   Tag der Rückengesundheit

 

Die Zahlen der Techniker Krankenkasse (TK) zum Tag der Rückengesundheit am 15. März lassen aufhorchen:

Jeder elfte Tag, den Beschäftigte in Deutschland im vergangenen Jahr krankgeschrieben waren, war rückenbedingt.

 Damit entfallen 8,8% aller Krankschreibungstage auf Rückenbeschwerden. Laut Statistik waren Beschäftigte im vergangenen Jahr 15,1 Tage krankgeschrieben, 1,3 Tage davon wegen Rückenschmerzen oder Bandscheibenproblemen.

 

Wir empfehlen die Medizinische Trainingstherapie zur Lösung des Rückenproblems: 

Studien haben belegt, dass chronische Rückenschmerzen eine Folge des Abbaus der autochthonen Rückenmuskulatur sind. Die tiefe Rückenmuskulatur lässt sich im Gegensatz zur oberflächlichen Muskulatur nicht willentlich anspannen. Sie muss durch spezielle Übungen gezielt angesteuert und das Trainingsprotokoll ganz individuell auf die strukturellen Veränderungen in der Wirbelsäule der einzelnen Patienten angepasst werden.

Die Health Consulting Dr. Alfen hat hierfür eine spezielle medizinische Gerätesoftware entwickelt. Im Wirbelsäulenzentrum Würzburg haben der Wirbelsäulenspezialist und sein Team mittlerweile 15.000 Patienten mit dieser speziellen adaptierten Medizinischen Trainingstherapie (MTT) behandelt.

 

Mehr Erfahren

 

01. März 2018   |   Macht Nachhaltigkeit Arbeitgeber attraktiv?

Die zweite Veranstaltung der Reihe “CSR-Frühstück: Gemeinsam in die Zukunft denken“, von Beckhäuser® Personal & Lösungen und WUQM Würzburger Umwelt- und Qualitätsmanagement Consulting, widmete sich der Frage „Macht Nachhaltigkeit Arbeitgeber attraktiv?“.

Immer mehr Unternehmen suchen Fach- und Führungskräfte. Um sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren, investieren sie viel in Marketing und Nachwuchsförderung.  

Nach einem Impuls-Vortrag durch Michael Beckhäuser zum Thema “Die Attraktivität als Arbeitgeber steigern – Nachhaltigkeit zieht an?!” diskutierten die Teilnehmenden über die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt und die Bedürfnisse von Arbeitnehmern.

Aus dem Teilnehmerkreis gab es praktische Ideen und Erfahrungswerte für eine nachhaltigere Personalpolitik bspw. in den Bereichen Vereinbarkeit Familie/Beruf und nachhaltigem Gesundheitsmanagement.

 

01. März 2018   |   Darmkrebsmonat


Zum 17. Mal steht der März in ganz Deutschland im Zeichen der Darmkrebsvorsorge.
 

Ausgerufen von der Felix Burda Stiftung, der Stiftung LebensBlicke und dem Netzwerk gegen Darmkrebs e.V., engagieren sich in diesem Monat Medien, Gesundheitsorganisationen, Unternehmen, Städte, Kliniken und Privatpersonen für die Darmkrebsvorsorge.

Jährlich sterben allein in Deutschland 25.999 Menschen an den Folgen einer Darmkrebserkrankung.

Dabei kann man kaum einer Krebsart so leicht vorbeugen. Durch Früherkennung könnten nahezu alle Darmkrebsfälle verhindert oder geheilt werden.

Machen Sie mit!

Unterstützen Sie als Arbeitgeber mit einer betrieblichen Krankenversicherung von HEALTH FOR ALL® Ihre Mitarbeiter beim Zugang zu hochwertigen Untersuchungen zur Früherkennung!

Die verbesserte und effektivere Gesundheitsvorsorge beschert zudem
gesündere Mitarbeiter und damit auch
 weniger krankheitsbedingte Ausfallzeiten!

 

28.02.2018 

Tattersall, Bad Kissingen

175 Jahre Unternehmergeist – Jubiläumsveranstaltung der IHK

Motto: „Wie wird ein Unternehmen erfolgreich alt?“ 

Nicht die Vergangenheit, sondern die Zukunft stand im Mittelpunkt der Abendveranstaltung

 

 

„Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.“ (Willy Brandt)

 

Matthias Horx, Zukunfts- und Trendforscher, warf mit seinem Vortrag einen Blick in die Welt von morgen und verdeutlichte, warum die Zukunft neu gedacht werden muss. Anschließend diskutierten Experten aus der Wirtschaft, welche Faktoren dazu beitragen, dass Unternehmen dauerhaft erfolgreich sind – und welche Rolle Nachhaltigkeit und Tradition spielen.

Zahlreiche Herausforderungen machen den permanenten Wandel der Unternehmen erforderlich. Nur wer sich auf Veränderungen einstellt und proaktiv sich und sein Umfeld gestaltet, wird erfolgreich sein.Unter reger Beteiligung vieler Sponsoren konnten 400 Euro zugunsten der Krebsforschung eingesammelt werden.  Herzlichen Dank an alle Teilnehmer. Die Gewinner der beiden Trikots: Ernst Schraud (GF geometrie concern GmbH) und Christoph Rockenstein (Vorstand rockenstein AG). Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern!

Auf die Eingangsfrage der IHK  „Wie wird ein Unternehmen erfolgreich alt?“
stellt Marco Scherbaum mit seiner Vision ergänzend folgende Frage in den Raum: 

„Wie bleiben Unternehmen jung und gesund?“

Hierfür hat HEALTH FOR ALL® zielorientierte und konkrete Lösungskonzepte als Antwort.

Marco Scherbaum bietet als Spezialist für betriebliche Gesundheit nachhaltige Gesundheitskonzepte zur Erhaltung der Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern.
GESUNDHEIT ist der Megatrend der Zukunft! Und das „Downaging“ ein Metatrend! Dies bestätigt auch der Zukunfts- und Trendforscher Matthias Horx.

 

04.02.2018  WELTKREBSTAG 2018

BEAUTIFUL DAY – 

400 EURO ZUGUNSTEN DER STIFTUNG „FORSCHUNG HILFT“ 

Was für ein sensationeller Tag mit vielen Gewinnern: 

Marco Scherbaum, Inhaber von HEALTH FOR ALL organisiert eine Los-Tombola zum Weltkrebstag zugunsten der Stiftung „Forschung hilft“. Im Rahmen des Heimspiels vom 11.2.18 verlost HEALTH FOR ALL als Trikotsponsor zwei Original getragene und von allen Spielern unterzeichnete Spielertrikots in der VIP-Lounge der Rimparer Wölfe.

Unter reger Beteiligung vieler Sponsoren konnten 400 Euro zugunsten der Krebsforschung eingesammelt werden.  Herzlichen Dank an alle Teilnehmer. Die Gewinner der beiden Trikots: Ernst Schraud (GF geometrie concern GmbH) und Christoph Rockenstein (Vorstand rockenstein AG). Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern!

Ein Scheck in Höhe von 400 Euro konnte durch Marco Scherbaum an Gaby Nelkenstock zugunsten der Krebsforschung überreicht werden.

Bild v.l.:
Marco Scherbaum (Inhaber HEALTH FOR ALL®), Glücksfeen Florentine und Kira Aliyah, Gaby Nelkenstock (Forschung Hilft), Gewinner Ernst Schraud, Julian Sauer (Spieler der Wölfe #68), Gewinner Christoph Rockenstein (Vorstand rockenstein AG), Andreas Wieser (#16 Torwart der Wölfe).

24.01.2018 TV Talk Wirtschaftsimpuls

„Gesundheitsmanagement für Unternehmen“

Marco Scherbaum, Inhaber von HEALTH FOR ALL®

als Experte zu Gast in der Business-TV-Sendung

Thema: Mehrwert Betriebliche Gesundheit

weiterer Gast: Thomas Frobel, Geschäftsführer Predia

Moderator: Volker Omert

Sendung  vom 24.01.2018

www.mehrwert-betriebliche-gesundheit.de

Video “TV_Talk” ansehen

 

19. Januar 2018 – Digitalisierung und Telemedizin

Im Rahmen des 5. Mainfränkischen Gesundheitssymposiums kamen am 19.01.2018 Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesundheitsversorgung sowie der regionalen Politik in Würzburg/Estenfeld zusammen. 

Thema der Veranstaltung: „DIGITALISIERUNG UND TELEMEDIZIN – Potentiale nutzen, regionale Kernkompetenzen fördern“ 

Digitalisierung und Telemedizin bergen große Möglichkeiten für mehr Lebensqualität und eine gute Gesundheitsversorgung, vor allem im ländlichen Raum. Dazu zählen eine hohe Versorgungsqualität, die Teilhabe am medizinischen Fortschritt und nicht zuletzt die Selbstbestimmung der Patienten.  

Marco Scherbaum, Inhaber HEALTH FOR ALL nahm als interessierter Besucher am Symposium teil und tauschte sich mit anderen Akteuren über „Effektivität und Effizienz in der Gesundheitsversorgung“ aus. Die Themenkette reicht von Prävention / Diagnose, medizinischer Behandlung und Therapie bis hin zur Pflege. 

Eine Umfrage von „bitkom“ (Digitalverband Deutschland mit Sitz in Berlin) zeigt jedoch: „das deutsche Gesundheitssystem hinkt beim Thema Digitalisierung hinterher.“ Die sogenannte „German Angst?“ 

Telemedizin – ein Zukunftsthema in der Gesundheitversorgung! 

Lesen Sie zu diesem Thema auch einen aktuellen Artikel der Ausgabe des Fachmagazins health@work. Neues aus der Betrieblichen Gesundheitsvorsorge: Telemedizin – die mobile Sprechstunde für alle Mitarbeiter von Unternehmen.
Ein Artikel der Barmenia (mit dem Innovationspreis 2017 ausgezeichnet für den Service der Telemedizin) mit Kommentar von Marco Scherbaum als unabhängiger bkv-Experte.

Januar 2018 – Unser Erklärfilm ist online

“Machen Sie Gesundheit zur Chefsache”

Wie das funktioniert und was Sie konkret tun können?

Das erfahren Sie in nur 2 Minuten in unserem Erklärfilm.

 

> Erklärfilm ansehen

 

SAVE THE DATE:    

24.01.2018 TV Talk Wirtschaftsimpuls „Mehrwert Betriebliche Gesundheit“ 

Hinweis: Am 24.01.2018 sind Marco Scherbaum (HEALTH FOR ALL) und
Tom Frobel (PREDIA) in der Sendung Wirtschaftsimpuls auf TV Mainfranken.
 

Thema des TV Talks: „Mehrwert Betriebliche Gesundheit“.

>Video ansehen

05. Januar 2018 – IHK Wirtschaftsmagazin Ausgabe 1/2018 veröffentlicht Artikel
„Mehrwert Betriebliche Gesundheit“
von Marco Scherbaum und Thomas Frobel 

HR – Jahresrückblick 2017

Trends und Herausforderungen in der Talentgewinnung

Was war 2017 in der HR-Landschaft los?

Welche Themen das HR-Wesen 2017 umgetrieben haben, lässt sich auch an der Studienlandschaft erkennen.

In einer globalen Studie hat das Beratungsunternehmen Mercer untersucht, welche Trends sich weltweit in der Talentgewinnung abzeichnen und was Talente von einem attraktiven Arbeitgeber erwarten:

97%

der Talente wünschen sich
stärkere Anerkennung für ihre Beiträge

53%

einen stärkeren Fokus auf Wellness und Gesundheit
(z. B. im Rahmen eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements).

80%

der Befragten gaben an, dass die Stärkung der
Arbeitgebermarke einen Erfolgsfaktor im Recruiting darstellt.

Die Akquise und Bindung von Talenten gehört laut „Global Recruiting Trends Report 2017“ für

80%  der Unternehmen zu den Top-Prioritäten.

 

28.12.2017 bkv Exklusiv der Hallesche berichtet im Jahresrückblick 2017:

 „dieser Artikel gehört zu den Top 3 von unseren Lesern in 2017 am häufigsten geklickten Publikationen“ 

Redaktioneller Artikel von Frank Nobis und Marco Scherbaum:

„begehrte Zusatzleistungen der bKV – Vorteile für beide Seiten“

Unternehmermagazin (Ausgabe 3-4/2017)

HEALTH FOR ALL® unterstützt mit Geldspenden
Forschungsprojekte gegen Krebs

Marco Scherbaum ist Gründer und Inhaber der Firma HEALTH FOR ALL.

Das unabhängige Beraterhaus aus Würzburg bietet Gesundheitskonzepte für Unternehmen im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements zur Stärkung der Mitarbeitergesundheit in den Betrieben der Region. 

Bei HEALTH FOR ALL steht GESUNDHEIT an 1. Stelle.

Marco Scherbaum ist es ein Herzenswunsch, neben dem Sport-Sponsoring, insbesondere in soziale Projekte zu investieren:

„Die Diagnose Krebs können wir leider nicht ändern.
Das sinnvollste Mittel gegen Krebs ist eine Spende für die Forschung.
Wir schenken Hoffnung!“

Ein Scheck über 1.500,00 Euro wurde  von Marco Scherbaum, vor über 1700 Zuschauern in der s.Oliver Arena Würzburg, für die neu gegründete Stiftung „Forschung  hilft!“ an Gaby Nelkenstock überreicht.

Kooperationsmodell „Mehrwert Betriebliche Gesundheit“
Starke Partner – starker Mehrwert
Integratives Gesundheitskonzept für Unternehmen

Durch die strategische Partnerschaft mit Thomas Frobel, Geschäftsführer von PREDIA können alle Mitarbeiter von Unternehmen, welche mit dem Gesundheitssiegel von HEALTH FOR ALL ausgezeichnet wurden, die bestmögliche Versorgung und Behandlung beim medizinischen Dienstleister PREDIA vor Ort in Anspruch nehmen.

Das komplette interdisziplinäre Ärzte- und Therapeutennetzwerk von PREDIA steht zur Verfügung. Hochwertige diagnostische Verfahren wie Vorsorge, Früherkennung, Manager-Check-Up und physiotherapeutische Leistungen wie z.B. verordnete Massagen oder krankengymnastische Behandlungen zählen zu den Inhalten des integrativen Konzepts „Mehrwert Betriebliche Gesundheit“.
Nur über dieses Kooperationsmodell profitieren Arbeitnehmer von weiteren exklusiven Add-ons wie ein  spezieller Terminservice, erweiterten Behandlungszeiten  und einer Direktabrechnung. Der Mitarbeiter muss nicht in Vorleistung gehen und ist von Zuzahlungen befreit.
Die Abrechung der Behandlungskosten erfolgt direkt
zwischen PREDIA und HEALTH FOR ALL.
Einfacher geht es wirklich nicht.

> mehr erfahren

01.12.2017

Gemeinsam in die Zukunft denken!

CSR-FRÜHSTÜCK – ERFOLGREICHE PREMIERE!

Viermal pro Jahr werden wir aktuelle Themen aus dem Feld der Corporate Social Responsibility, der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen, aufgreifen und gemeinsam diskutieren. Im Fokus stehen soll dabei der Erfahrungs- und Wissensaustausch in gemütlicher Atmosphäre.
(Veranstaltungsreihe von Beckhäuser® Personal & Lösungen und WUQM Würzburger Umwelt- und Qualitätsmanagement Consulting)

Heute fand die Premiere des neuen Eventformats “CSR-Frühstück” statt. Das Feedback war einhellig positiv! Einige Impressionen finden Sie in der Bildergalerie.

Die erste Veranstaltung der Reihe widmete sich in einem kurzen Impulsvortrag nach der Pecha Kucha – Methode dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) der Bundesregierung, einem Instrument zur nichtfinanziellen Berichterstattung. Dieses eignet sich aufgrund seiner leichten Handhabbarkeit und dem Fokus auf das Wesentliche insbesondere auch für kleine und mittelständische Unternehmen.

In den nächsten Treffen beschäftigen wir uns mit folgenden Themen:In den nächsten Treffen beschäftigen wir uns mit folgenden Themen:

  • Die Attraktivität als Arbeitgeber steigern – Nachhaltigkeit zieht an!
  • Physische und psychische Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz
  • Reifegradanalyse von KMU – Wie der Mittelstand im Bereich IT den Anschluss hält
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

 

30. November 2017             

Bündnis Familie und Arbeit | 11. Praxistag

Arbeitswelt in Zeiten der Digitalisierung
Chancen für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf?

Die Arbeitswelt wird von der Digitalisierung umgekrempelt. Die technologischen Entwicklungen sind rasant und verändern die Art wie wir kommunizieren, arbeiten, lernen und leben. Arbeitsorte werden flexibel, Arbeitszeiten individualisiert.
Die Möglichkeiten, die mit der Digitalisierung einhergehen, können die Vereinbarkeit von Familie und Beruf begünstigen. Erkannt haben das bereits viele Unternehmen. Entscheidend ist die richtige Umsetzung. Nicht alle Maßnahmen führen automatisch zum Erfolg. 

Zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft waren am 11. Praxistag anwesend. Die Gäste erhielten Impulse und Anregungen. Unternehmen auf dem Podium teilten Ihre Erfahrungen aus der Praxis und diskutierten Chancen für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Gesundheitsexperte Karl Lauterbach pocht auf die Abschaffung der privaten Krankenversicherung – und erntet den wütenden Protest der Ärztelobby.

November 2017              

SPIEGEL ONLINE | Meldung vom 27.11.2017

GroKo: SPD fordert Bürgerversicherung – Ärzte laufen Sturm

Mit heftigen Protesten haben Ärzteverbände auf SPD-Forderungen nach einer Bürgerversicherung reagiert. “Wer die Bürgerversicherung will, der startet den Turbolader in die Zwei-Klassen-Medizin”, sagte Bundesärztekammer-Präsident Frank-Ulrich Montgomery.

Einheitssysteme wie in den Niederlanden oder Großbritannien führten zu Rationierung, Wartezeiten und Begrenzungen der Leistungskataloge. Diejenigen, die es sich leisten könnten, sicherten sich dort einen exklusiven Zugang zur Spitzenmedizin als Selbstzahler oder durch teure Zusatzversicherungen.

Zum Artikel->

Kommentar HEALTH FOR ALL®| Scherbaum:
Sollte es zu einer „Bürgerversicherung“ kommen, werden die Versorgungslücken Ihrer Belegschaft gewiss noch höher, als sie heute schon sind. 

Reagieren Sie als sozialkompetenter Arbeitgeber schon heute!
Mit der betrieblichen Krankenversicherung von HEALTH FOR ALL® sichern Sie als nachhaltige Benefitleistung Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bereits heute den Zugang zur besseren medizinischen Vorsorge und medizinischen Behandlung auf Privatpatientenniveau.

Das Beste: Der Einstieg ist für ALLE ohne Zugangshürden – ohne Gesundheitsprüfung und ohne Wartezeiten –  Vorerkrankungen sind mitversichert! Sie zahlen lediglich einen Einheitsbeitrag für alle.

So profitieren ALLE vom sofort erlebbaren Komfortschutz. 

Stellen Sie Ihr Team und Ihre Firma gesund und leistungsfähig auf!

„Gesundheit für alle – HEALTH FOR ALL“. 

Mehr erfahren

DAK-Studie: Das Forsa-Institut führte für die DAK-Gesundheit vom 27. September bis 19. Oktober 2017 eine bundesweite und repräsentative Befragung von 3.505 Männern und Frauen durch.

NOVEMBER 2017 | Vor diesen Krankheiten fürchten sich die Deutschen am meisten:

1. Krebs (65 Prozent)
2. Schlaganfall (40 Prozent)
3. Alzheimer/Demenz (39 Prozent)
4. Unfall mit schweren Verletzungen (37 Prozent)
5. Herzinfarkt (33 Prozent)
6. Schwere Augenerkrankung/Erblindung (28 Prozent)
7. Psychische Erkrankungen wie Depressionen (24 Prozent)
8. Schwere Lungenerkrankung (18 Prozent)
9. Diabetes (17 Prozent)
10. Geschlechtskrankheit wie z. B. Aids (9 Prozent) 

Seit 2010 untersucht das Forsa-Institut für die Krankenkasse DAK-Gesundheit die Angst der Deutschen vor Krankheiten. Aktuell wurden bundesweit mehr als 3.000 Frauen und Männer befragt.
Derzeit fürchten sich 65 Prozent der Bundesbürger vor einem bösartigen Tumor. Vor allem junge Menschen zwischen 14 und 29 Jahren (71 Prozent) und Erwachsene zwischen 30 und 44 Jahren (77 Prozent) haben Krebsangst.
Vier von zehn Menschen befürchten, einen Schlaganfall zu erleiden.
2010 war es noch jeder Zweite. Die Angst vor einem Herzinfarkt kennt jeder dritte Befragte.
Ein weiteres zentrales Ergebnis:
Vor psychischen Erkrankungen haben besonders junge Menschen zwischen 14 und 29 Jahren Angst. Mehr als jeder Dritte fürchtet, an Burn-out, Depressionen oder anderen Seelenleiden zu erkranken (36 Prozent)

„Es ist und bleibt eine große Herausforderung für alle Beteiligten im Gesundheitssystem, die Teilnahme an der Krebsvorsorge zu steigern“, sagt DAK-Ärztin Elisabeth Thomas. „Gerade Männer kümmern sich lieber um den Zustand ihres Autos als um die eigene Gesundheit.“

Unterstützen Sie als Arbeitgeber Ihre Mitarbeiter beim Zugang zu erweiterten, hochwertigen Vorsorgeuntersuchungen auf Privatpatienten-Niveau.

Wir bieten Präventionsleistungen zur Früherkennung von Krankheiten im Rahmen der
HEALTH FOR ALL Gesundheitskonzepte!

Lassen Sie sich noch heute von uns beraten!

15.11.2017 | Frankfurt am Main

Gesunde Mitarbeiter – starkes Unternehmen
Betriebliche Gesundheitsförderung lohnt sich!

 „Man lernt die Gesundheit erst zu schätzen, wenn sie nicht mehr da ist! DAS IST ZU SPÄT!“
Der Aufruf von Marcel Wüst an alle Unternehm
er, bereits HEUTE mit BGM zu beginnen.

Gesunde, motivierte sowie gut ausgebildete Mitarbeiter stellen aus sozialer und ökonomischer Sicht eine Voraussetzung für den unternehmerischen Erfolg dar. Hier kann die Betriebliche Gesundheitsförderung eine wichtige Grundlage bilden, um die gesundheitlichen Ressourcen der Beschäftigten zu erschließen.

Doch wie ist dieses Ziel auch für kleinere Betriebe erreichbar und wer kann die Unternehmen dabei unterstützen?

Der ehemalige Radprofi Marcel Wüst war bis zu seinem schweren Unfall einer der erfolgreichsten deutschen Radrennfahrer. Sein Weg zum Erfolg und sein Comeback sind beeindruckend für jeden, der konsequent seine Ziele verfolgt. Sein Vortrag „Leistung, Motivation und Balance“, im Rahmen einer Veranstaltung des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), regte die zahlreichen Besucher an, sich gemeinsam über Lösungsansätze zur Erhaltung der Mitarbeitergesundheit auszutauschen.

25. Oktober 2017 | Wirtschaft trifft Wissenschaft

Kooperationsveranstaltung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

der Universität Würzburg und der IHK

Nur wer offen ist, neue Ideen zu entwickeln und sich an veränderte Rahmenbedingungen anzupassen, wird auch in Zukunft erfolgreich sein.

Der rasante technische Fortschritt und die zunehmende Digitalisierung von Geschäftsprozessen führen zu tiefgreifenden Veränderungen von Geschäftsmodellen und Wertschöpfungsketten. Grundlage hierfür sind große Datenmengen – Big Data. Durch die intelligente Verarbeitung der Daten zu Informationen können Unternehmen profitieren und Wettbewerbsvorteile sichern.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden im Audimax der neuen Universität Herausforderungen und Chancen digitaler Geschäftsmodelle anhand regionaler Beispiele vorgestellt. Den wissenschaftlichen Rahmen bildete ein Impulsvortrag zum Thema Digitalisierung & Entrepreneurship. Es wurde u.a. über den Einsatz und die Potenziale von künstlicher Intelligenz im Bereich B2B Beschaffung referiert.

Zum Ausklang der Veranstaltung gab es bei einem Imbiss mit kleiner Weinprobe im Lichthof der Universität die Möglichkeit für ungezwungene Diskussionen und persönlichen Austausch zwischen Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

Bild v.l. Marco Scherbaum, HEALTH FOR ALL;  Lisa Heinrichs, Gesundheitsregion Plus, Christian Kretzschmann Gesundheitsamt und Geschäftsstellenleiter Gesundheitsregion Plus  Würzburg

6. Oktober 2017 | BGM-Fachveranstaltung für Arbeitgeber  „Erfolgsfaktor Gesundheit“

  •  Rund 170 interessierte Arbeitgeber und Unternehmensvertreter
  • Fachveranstaltung im Kongresszentrum Maininsel Schweinfurt
  • Erik Händeler (Wirtschaftswissenschaftler, Zukunftsforscher und Publizist) mit Vortrag über„Potenziale einer neuen Führungs- und Arbeitskultur“.

Resümee:
Industrie 4.0 ist die Zukunft – „Der Mensch bleibt aber Träger der Produktion – nicht die Technik!“

Neben Dialogforen nutzten die Teilnehmer die Fachausstellung zu vertieften Gesprächen mit regionalen Experten und Anbietern.

HEALTH FOR ALL war vor Ort: BKV-Spezialist Marco Scherbaum gab den interessierten Arbeitgebern zielgerichtete Impulse mit konkreten Gesundheitskonzepten.

Insbesondere Präventionsmaßnahmen im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsvorsorge für Mitarbeiter wecken in Unternehmen aller Branchen und jeder Betriebsgröße hohe Begehrlichkeit.

16. / 17. September – job | karriere MESSE

Die neue Leitmesse für Job & Karriere

Die “Job- und KarriereMesse Mainfranken” verbindet als erste Messe der Region eine Jobbörse mit einer Karrieremesse. Fach- und Führungskräfte sowie Hochschulabsolventen konnten sich hier effizient an zwei Tagen über attraktive Stellenangebote informieren.

Zahlreiche Arbeitgeber präsentierten sich als Aussteller um neue Mitarbeiter zu gewinnen.

Wir waren auch vor Ort.
In Gesprächen mit Personalern konnten wir immer wieder feststellen wie hart der Kampf um Nachwuchs und Stellenbesetzung ausgetragen wird.

HEALTH FOR ALL® bietet Arbeitgebern personalpolitische Lösungskonzepte wenn es darum geht, Mitarbeiter zu binden und neue qualifizierte Mitarbeiter am Arbeitsmarkt zu finden!

Arbeitsausfall durch psychische Krankheiten um 80 Prozent gestiegen

14. September – SPIEGEL ONLINE

Den vollständigen Artikel erreichen Sie hier.

Stress und hohe Arbeitsverdichtung fordern ihren Tribut. In den vergangenen zehn Jahren konnte immer mehr Arbeit nicht erledigt werden, weil Beschäftigte sich teilweise wochenlang krankmeldeten.

Nach Angaben des AOK- Bundesverbandes ist der Arbeitsausfall durch psychische Erkrankungen in den vergangenen zehn Jahren mit 79,3 Prozent überproportional stark gestiegen. Mit 25,7 Tagen je Fall lagen die Ausfallzeiten 2016 an der Spitze aller Erkrankungen und dauerten mehr als doppelt so lange wie der Durchschnitt mit 11,7 Tagen je Fall.

Jeder Beschäftigte hat im Durchschnitt 19,4 Tage aufgrund einer ärztlichen Arbeitsunfähigkeits-bescheinigung im Betrieb gefehlt.
Der AOK-Bundesverband will im Laufe des Vormittags seinen aktuellen Fehlzeiten-Report vorstellen.

Kommentar Marco Scherbaum,
HEALTH FOR ALL Gesundheitskonzepte:

Erschöpfung und Stress vorzubeugen ist sehr wichtig, um eine gesunde Balance zwischen Privatleben und Arbeitsalltag zu finden.

Als Arbeitgeber können Sie Ihrer Belegschaft mit einer Erschöpfungsprophylaxe dabei helfen, dies durch Präventionsmaßnahmen und individuelle Unterstützung zu verwirklichen.

September 2017 – Unternehmermagazin Ausgabe 3/4.2017

Das Unternehmermagazin veröffentlicht in seiner aktuellen Ausgabe einen redaktionellen Artikel
von Frank Nobis und Marco Scherbaum: „begehrte Zusatzleistungen der bKV – Vorteile für beide Seiten“

Unternehmer und ihre Personalabteilungen bewegen derzeit zwei Themen. Zum einen gilt im inhabergeprägten Mittelstand, dass nur gesunde und zufriedene Mitarbeiter volle Leistungen erbringen, so dass die Produktivität gesteigert werden kann. Zum anderen ist zu erwarten, dass die gesetzlichen Krankenkassen ihre Leistungen in den kommenden Jahren kürzen, was den Krankenstand steigen lassen wird.
Die Lösung des Problems könnte betriebliches Gesundheitsmanagement sein.
Die Idee ist, mehr Gesundheitsbewusstsein im Arbeitsalltag zu schaffen und die Arbeitnehmer in der Schaffung eines gesunden Arbeits- und Lebensumfelds zu unterstützen. Außerdem sollten die Kürzungen in der GKV aufgefangen werden. Ein wichtiger Bestandteil betrieblichen Gesundheitsmanagements ist die betriebliche Krankenversicherung (bKV)…
….Fazit: Die betriebliche Krankenversicherung ist als Baustein eines innovativen betrieblichen Gesundheitsmanagements ausgesprochen zeitgemäß. Sie erfüllt Bedürfnisse der Mitarbeiter, trägt Unternehmen Kostenvorteile ein und sie erzeugt Zufriedenheit am Arbeitsplatz.

„Die Formel für die Leistungsbereitschaft unserer Mitarbeiter:

WERTSCHÖPFUNG durch WERTSCHÄTZUNG.

Juli 2017 – Auch Wirtschaftsprüfer und Steuerberater vertrauen uns

Wir als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater wissen natürlich, dass die bKV kein Steuersparmodell ist. Wir sehen aber die bKV als nachhaltiges Wertschätzungs-Instrument, weil Gesundheit und Anerkennung die Basis für Motivation und Bestleistung sind.

Wertschätzung bildet die Grundlage für die Leistungsbereitschaft unserer Mitarbeiter.

Daher erhalten alle Arbeitnehmer unserer Kanzlei ein hochwertiges bKV-Leistungspaket als
freiwillige Personalzusatzleistung. Wir haben uns bewusst für die Einführung einer betrieblichen Krankenversicherung (bKV) vom Beraterhaus HEALTH FOR ALL entschieden.
(Dr. Mark Weirich & Andreas Istel)

 

 

SAVE THE DATE: Erfolgsfaktor Gesundheit

06. Oktober 2017

3. Fachkongress für Arbeitgeber am 06.10.2017 im Konferenzzentrum Maininsel Schweinfurt

Bereits heute vormerken!
Im globalen Wettbewerb sind Mitarbeiter die wichtigste Unternehmensressource. Erhalt und Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden der Beschäftigten sind Voraussetzung für Mitarbeiterzufriedenheit und Wettbewerbsfähigkeit. Denn nur wer qualifiziert und motiviert ist, kann überhaupt leistungsfähig sein. Die Gesundheit der Mitarbeiter wird so zu einem unmittelbaren Erfolgsfaktor für Unternehmen.

• Fachvorträge und Dialogforen zu Themenschwerpunkten des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
• Ausstellung regionaler Anbieter
• Persönliche Beratung, u.a. zum neuen Präventionsgesetz

Save the Date

Freitag, 06.10.2017, 9-14 Uhr
Konferenzzentrum Maininsel Schweinfurt, Maininsel 10, 97424 Schweinfurt
Der Eintritt ist frei.

HEALTH FOR ALL ist als Aussteller vor Ort und gibt Impulse zu nachhaltigen Gesundheitskonzepten der betrieblichen Gesundheitsvorsorge.

 

07. – 09. Juli 2017 – Unternehmerkongress 2017

„Ein Vortrag mal anders:
Eingerahmt von Deckengemälden im Schloß Zeilitzheim über die bKV zu sprechen hat was!“

HEALTH FOR ALL war Teil des dreitägigen Kongresses.
Rund 140 Teilnehmer holten sich in den Vorträgen von renommierten Experten aus der Wirtschaft neue Impulse und Inspirationen, die sie bei der Weiterentwicklung ihres Unternehmens unterstützen.

Marco Scherbaum präsentierte unter malerischer Kulisse im Barokschloss Zeilitzheim in seinem Vortrag konkrete Lösungskonzepte.
Titel: „HEALTH FOR ALL: Gesunde Mitarbeiter – Gesundes Unternehmen.
Betriebliche Gesundheitsförderung clever – modern – nachhaltig

 

27. Juni 2017 – WirtschaftsWoche | Generationenkonflikt im Betrieb

43 Jahre: so alt sind die deutschen Arbeitnehmer im Schnitt. 43, das ist doch kein Alter, könnte man meinen. Tatsächlich ist das für die Unternehmen eine große Herausforderung.

Das statistische Bundesamt hat am Dienstag, den 27. Juni, die Zahl der Woche veröffentlicht. 43,4 lautet sie. So hoch ist der Altersdurchschnitt in deutschen Betrieben.

Wichtig sei, dass alle Altersgruppen im Betrieb wertgeschätzt werden. Ein Unternehmen, dass nur auf die jungen Dynamischen setze, scheitere genauso wie eines, das auf neue Erfahrungen pfeift und auf ausschließlich auf Erfahrung schwört.

Ältere Mitarbeiter haben andere Ansprüche ans Gesundheitsmanagement
Neben diesem psychologischen Faktor kommen auch ganz alltägliche Herausforderungen auf Unternehmen zu, deren Belegschaft immer älter wird: das betriebliche Gesundheitsmanagement muss stärker auf Alterszipperlein achten.

Wenn die Menschen immer länger arbeiten müssen, könne man nicht so tun, als sei mit 50 schon alles vorbei.

 

20. – 22. Juni 2017 – Berlin – Hauptstadtkongress 2017 / MEDIZIN UND GESUNDHEIT

Gute Gründe, beim Hauptstadtkongress dabei zu sein.
Der in letzter Zeit immer wieder als „Davos der Medizin“ bezeichnete Hauptstadtkongress für Medizin und Gesundheit hat sich einen festen Platz im Terminkalender aller Kompetenz- und Entscheidungsträger im Gesundheitswesen Deutschlands erobert und ist zum ihrem Treffpunkt Nr. 1 avanciert.

Der Hauptstadtkongress bietet mit zahlreichen Veranstaltungen jedes Jahr intensive Einblicke in relevante Zukunftstrends der Gesundheitswirtschaft sowie Innovationen in Medizin und Gesundheitswesen; darüber hinaus präsentieren führende Unternehmen ihre Neuheiten im Ausstellungsforum. Der Kongress gibt Entscheidern aus Politik und Wirtschaft damit wichtige Impulse für strategische Entscheidungen.

 

Profihandballmanschaft der DJK Rimpar Wölfe mit Team-Sponsor Marco Scherbaum

03. Juni 2017 – Würzburg

„Die Lust am Gewinnen ist bei uns stets stärker als die Angst zu verlieren!“

Mit dieser positiven Einstellung spielt sich die Handballmannschaft der DJK Rimparer Wölfe in der 2. Bundesliga der Herren in der ausverkauften Halle beim Heimspiel in Würzburg auf den zweiten Tabellenplatz. Noch ein Sieg fehlt den Wölfen zur Sensation – zum Aufstieg in die 1. Bundesliga.

HEALTH FOR ALL unterstützt die Wölfe als Team-Sponsor.

Wir wünschen der Mannschaft der DJK Rimpar Wölfe viel Spaß & Erfolg beim Saisonfinale!

 

09. / 10. Mai 2017 – Messe Stuttgart – Corporate Health Convention und Personal Süd

Größte Plattform für Gesundheit am Arbeitsplatz – die “Corporate Health Convention 2017” hatte zusammen mit der Personal Süd die Tore geöffnet.

Den wichtigsten BGM-Gipfel nutzten in der Corporate Health Convention 2.438 Fachbesucher. Die Personal Süd wurde von 5.035 Messegästen besucht. Kontaktpflege, Austausch mit Experten, neue Impulse, waren das Hauptaugenmerk des Fachpublikums. Galt es doch folgende Frage zu klären: Wie kann die Gesundheit der Mitarbeiter gefördert und erhalten werden?

HEALTH FOR ALL bedankt sich bei allen Besuchern für das rege Interesse zum Thema betriebliche Krankenversicherung!

 

02. / 03. Mai 2017 – Kongress im Grandhotel Schloß Bensberg bei Köln

HR StrategieTage 2017 

Business factors als Kongressveranstalter schaffte exklusive Kommunikationsräume für die maßgeblichen, hochrangigen Führungskräfte deutscher und internationaler Großunternehmen.

Die HR-StrategieTage 2017 greifen entscheidende Entwicklungen im Bereich Human Resources auf und bieten zielgenaue Veranstaltungsformate für Lösungsstrategien im fokussierten Dialog von Entscheidern, Wissensmultiplikatoren und Kompetenzpartnern. Über 140 Führungskräfte des Bereiches Human Resources nahmen am Kongress teil.

HEALTH FOR ALL deckte im Rahmen des HR-Kongresses in der BusinessLounge mit einem 60-Minuten-Vortrag von Marco Scherbaum das Themenfeld Betriebliches Gesundheitsmanagement ab.

Titel: „Mitarbeitergesundheit als clevere Benefitleistung“.

In der herrschaftlichen und gleichfalls modernen Umgebung des Grandhotels Schloss Bensberg, nutzten die zahlreichen Teilnehmer das enorme Potential an Wissen und Fachkenntnisse sowie die Gelegenheit, in diesem Insiderkreis sehr persönlich aufeinander zuzugehen. In persönlichen Loungegesprächen wurden Grundsteine für eine nachhaltig erfolgreiche Zusammenarbeit  gelegt.

 

08. Mai 2017 – Interview mit Marco Scherbaum

Health@work Fachmagazin für Betriebliches Gesundheitsmanagement

Mai 2017 – HEALTH meets Golf

Gesundheitsförderung: fit, gesund und motiviert am Arbeitsplatz

Die Betriebliche Gesundheitsförderung umfasst viel mehr als nur rückenschonende Arbeitsplätze oder den Salat zum Mittagessen in der Kantine. Generelles Ziel ist es, die Belastungen jedes einzelnen Beschäftigten zu verringern, um die persönlichen Ressourcen zu stärken.

Im Rahmen eines Workshops von HEALTH FOR ALL zeigten sich bei Kaiserwetter Unternehmer und Führungskräfte von ihrer sportlichen Seite.

Auf einer 18 Löcher Golfrunde geht man ca. 10 km, man verbraucht mindestens 1.200 Kalorien und benutzt fast jeden Muskel. Golf ist also Sport und fördert die Gesundheit.

Auf dem Grün ging es aber auch darum Leistungspotentiale auszuschöpfen. Golf steht als Gesundheitssport an oberster Stelle und ist vor allem zur Stärkung der Konzentration, der Psyche und der Koordination geeignet.

Beim Golfschwung sind 124 Muskeln (80% der Gesamtmuskulatur) beteiligt und müssen koordiniert werden.

Auf der ca. vierstündigen 18-Loch Runde in der Natur lässt der Golfer den Alltagsstress hinter sich.

Die Fahnen am Abschlag wehten passend ganz nach dem Motto „Gesundheit first class“.

 

26. April 2017 – „Silicon-Valley-Atmosphäre“ in Würzburg beim HR-Barcamp Mainfranken

 

Was ist ein Barcamp?

 …wörtlich übersetzt eine Un-Konferenz. Ein offenes Format. (erstes Barcamp: Palo Alto, Kalifornien im August 2005) 

Die Teilnehmer bestimmen bei der Sessionplanung am Morgen, welche Themen behandelt werden. Jedes Barcamp ist so eine individuelle Veranstaltung. Von Menschen. Für Menschen. 

Das Programm beim HR Barcamp Mainfranken 2017 bestand aus jeweils 45 Minütigen Sessions. Zu einem bestimmten Thema wurde ein Vortrag oder eine Diskussionsrunde gewählt.

Von den Teilnehmern wurde u.a. das Thema „HEALTH FOR ALL – Gesundheit für Alle“ ausgewählt. 

Marco Scherbaum führte die Session zum Thema Mitarbeitergesundheit im Open-Space-Stil durch. 

Die Ergebnisse wurden am Ende der Veranstaltung zusammengetragen, präsentiert und Ergebnisse bzw. Maßnahmen festgehalten.

Rund um das Thema HR gab es die Möglichkeit sich mit anderen Personalern in einem entspannten und einzigartigen Ambiente auszutauschen, Ideen zu entwickeln und zu networken.

Wir stellten uns gemeinsam den aktuellen Themen des HR Managements.

Die Form des Barcamps war eine ideale Möglichkeit für einen aktiven und größtmöglichen Wissensaustausch.

Das war eine sehr moderne, kreative und erfolgreiche Veranstaltung. Ein Format mit viel positiver Energie, Offenheit und aktiver Beteiligung aller Teilnehmer.

 

(Bild v.l.)
Frank Lauterbach (Veranstalter), Marco Scherbaum (Health for All), Annette Hagel, Ina Kisten mit Louisa und Michael, René Riebe (Decathlon), Stefan Schmitt (DJK Rimparer Wölfe), Markus Erdinger

05. Mai 2017 – WüFIT 2017 – PRESSEMELDUNG – Gewinner WüFit

 

Die größte Fachveranstaltung in Sachen Gesundheit in Würzburg

Bei der 3. WüFIT im Decathlon haben sich einige der großen und kleinen 6.200 Besucher wieder sportlich beim Mitmachparkour betätigt und somit für das Gemeinschafts-Gewinnspiel von Decathlon und der Ausstellerfima Health for All qualifiziert.

Die glücklichen Gewinner konnten sich diesmal über Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 300,- EUR bei Decathlon sowie über 5 x 2 Karten für das Heimspiel der DJK Rimparer Wölfe am 20.05.2017 (2. Bundesliga Handball) freuen!

Zur Überreichung der tollen Gewinne haben sich alle Beteiligten mit dem Teamkapitän der Rimparer Wölfe, Stefan Schmitt, in den Räumlichkeiten von HEALTH FOR ALL getroffen.

 

21. / 22. April 2017 – WüFIT 2017 – Die größte Fachveranstaltung in Sachen Gesundheit in Würzburg

HEALTH FOR ALL® ist dabei!

 

Auch wir sind dieses Mal bei der WüFIT im Decathlon dabei.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und Sie alle sind herzlich eingeladen.

Save the Date: 21. / 22.04.2017 im Decathlon Würzburg.

Die größte Fachveranstaltung in Sachen Gesundheit in Würzburg bietet an zwei Tagen zahlreiche Live-Shows sowie ein umfangreiches Programm, die zum Zuschauen und Mitmachen einladen.

Machen Sie mit beim Gewinnspiel! Sonderverlosung von HEALTH FOR ALL

Der Eintritt ist frei

Mehr erfahren>

Fotos (Veranstalter)

 

30./31.03.2017 – Zeulenroda: Impressionen zur 2. BGM-Fachtagung

Zahlreiche Unternehmer und Dienstleister haben sich zur BGM-Fachtagung in Zeulenroda eingefunden. Eine gelungene Veranstaltung! – ein Lob an den Veranstalter.

Vielen Dank für die Gespräche und das positive Feedback zu meinem Vortrag.

 

17.03.2017 – Ausgezeichnet: Das sind Deutschlands Beste Arbeitgeber 2017

Die Sieger des Wettbewerbs «Deutschlands Beste Arbeitgeber 2017» stehen fest. 100 Unternehmen aller Größen, Branchen und Regionen wurden jetzt vom Great Place to Work® Institut und seinen Partnern wieder für ihre besondere Qualität und Attraktivität als Arbeitgeber ausgezeichnet

Das zeichnet «Deutschlands Beste Arbeitgeber 2017» aus:

89 Prozent der Beschäftigten von «Deutschlands Beste Arbeitgeber 2017» sagen, ihr Unternehmen sei im Ganzen ein sehr guter Arbeitsplatz; in “durchschnittlichen” Unternehmen in Deutschland tun dies hingegen nur 65 Prozent. Auch in puncto kompetentes Führungsverhalten (81% vs. 56%), gutes Betriebsklima (93% vs. 64%), Anerkennung guter Arbeit (74% vs. 36%), Unterstützung der beruflichen Entwicklung (75 % vs. 44%), betriebliche Gesundheitsförderung (78% vs. 38%), und in vielen weiteren Bereichen der Arbeitsplatzkultur, liegen «Deutschlands Beste Arbeitgeber 2017» weit über dem “normalen” Unternehmensdurchschnitt.

Daher wenig verwunderlich: 85 Prozent der Angestellten der diesjährigen Wettbewerbssieger sind bereit, ihr eigenes Unternehmen als Arbeitgeber weiterzuempfehlen; bei den “durchschnittlichen” Arbeitgebern sind dies nur 57 Prozent.

Gute Arbeitsplatzkultur als Erfolgsmotor 

Von einer nachgewiesen guten Arbeitsplatzqualität profitieren Beschäftigte und Unternehmen gleichermaßen: So zeigen «Deutschlands Beste Arbeitgeber 2017» im Vergleich zu “durchschnittlichen” Unternehmen deutlich weniger Krankentage pro Mitarbeitendem/Jahr (9,3 vs. 19,0), geringere Fluktuationsraten (5% vs. 14%), eine höhere Innovationskraft (72% vs. 58%) und nicht zuletzt auch eine branchenüberdurchschnittliche Umsatz- und Gewinnentwicklung (62% vs. 38 % bzw. 52% vs. 33%).

> mehr erfahren

HEALTH FOR ALL® gratuliert die ausgezeichneten Gewinner-Arbeitgeber.

Machen auch Sie Ihren Betrieb zum gesündesten Ihrer Branche –

mit Gesundheitskonzepten von HEALTH FOR ALL !

 

22.02.2017 – Pressemitteilung (Quelle: Corporate Health Convention)

Innovative Lösungen für die Gesundheit am Arbeitsplatz

Das Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und Prävention (Präventionsgesetz – PrävG) ist nun seit mehr als einem Jahr in Kraft: Es soll dazu beitragen, ein größeres Gesundheitsbewusstsein im Arbeitsalltag zu schaffen und Arbeitnehmer beim Umsetzen eines gesunden Arbeits- und Lebensumfeldes unterstützen. Betrieben stehen zahlreiche Hebel zur Verfügung, um für gesunde Arbeitsverhältnisse zu sorgen. Doch nur 50 Prozent aller Arbeitgeber in Deutschland setzen die Ihnen angeboten Förderungsmöglichkeiten betrieblicher Gesundheit auch tatsächlich um.

Wie können Betriebe ihren Mitarbeitern also im stets vollbepackten Arbeitsalltag die Möglichkeit verschaffen, sich auch wirklich mit ihrer Gesundheit auseinanderzusetzen? Einen Überblick über kreative BGM-Lösungen und -Konzepte aus der Praxis bietet die siebte Corporate Health Convention am 9. und 10. Mai 2017 in Stuttgart.

Die sieben Aussteller auf der Gemeinschaftsfläche Institute & Gesundheitsförderung zum Beispiel geben eine konkrete Vorstellung davon, was in Sachen Gesundheit am Arbeitsplatz alles möglich ist:

  • stg – Die MitarbeiterBerater GmbH
  • Hochschule für Gesundheit
  • HEALTH FOR ALL I Scherbaum I Gesundheitskonzepte
  • FAW Coaching & Prozessbegleitung
  • BBQ Berufliche Bildung gGmbH
  • Back2Action
  • allgäu-resort Bad Grönenbach

>weiter lesen

 

Besuchen Sie unsere EVENTS

Mit informativen und nachhaltigen Vorträgen von Marco Scherbaum auf diversen Kongressen, Messen und BGM-Fachtagungen.

Gerne laden wir Sie ein!

Unsere Events finden Sie hier!

 

2017 – San Francisco, USA
HEALTH FOR ALL – Marco Scherbaum zu Besuch im UCSF Medical Center in San Francisco

Marco Scherbaum (Inhaber HEALTH FOR ALL®) trifft Herrn Dr. med. Thorsten M. Smul im UCSF San Francisco zum Austausch der medizinischen Versorgung von Impats & Expats sowie Erfahrungen zum Situationsbewusstsein und Wahrnehmungspsychologie – „Situational Awareness & Decisions Under Uncertainty“. 

Was können Unternehmer und Personalverantwortliche von Medizinern lernen? Entscheidungen treffen in kritischen Situationen. Aus den Erfahrungen in klinisch-kritischen Situationen und Teamtrainings der Akutmedizin lassen sich viele lösungsorientierte Ansätze in den B2B-Bereich adaptieren.

Sie wollen mehr darüber erfahren? Gerne steht Herr Scherbaum für Anregungen und informativen Austausch zur Verfügung.

Anwesend, aber nicht leistungsfähig: Präsentismus hilft weder Unternehmen noch Mitarbeitern.
Bericht und Bild: Haufe Online Redaktion

 

16.02.2017 – BGM: Krank zur Arbeit? Der richtige Umgang mit Präsentismus

Jeder zweite, so seine Studie der BAuA, geht krank zur Arbeit. Folgen sind sofortige Produktivitätseinbrüche und schließlich längere Ausfallzeiten durch Langzeiterkrankungen.

Doch wer die Gründe für Präsentismus kennt, kann auch einiges dagegen tun.

Tipps für die Praxis:

>weiter lesen

Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter bei ihrer Gesundherhaltung und ermöglichen ihm 

den Zugang zur besseren Früherkennung bzw. besseren medizinischen Versorgung 

und Behandlung im Krankheitsfall!

Wir bieten die passenden Lösungen zur Senkung der Ausfallzeiten und 

Steigerung der Leistungsfähigkeit: HEALTH FOR ALL® – Gesundheitskonzepte 

Mehr Informationen

 

04.02.2017 – Worldcancerday/Weltkrebstag 2017: 

Betriebliche Präventions- und Früherkennungsangebote

Am 04.02.17 findet der jährliche Weltkrebstag statt. Dieser internationale Aktionstag wurde erstmals 2007 von der Welt-Krebsorganisation UICC ins Leben gerufen, um auf die wachsende Zahl betroffener Menschen aufmerksam zu machen. Mit rund einer halben Millionen Neuerkrankungen jährlich gehört Krebs nicht nur zu den häufigsten Erkrankungen in Deutschland, sondern rangiert auf der Liste der häufigsten Todesursachen auf Platz 2, gleich nach Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Ziel des Weltkrebstages ist es, Prävention gegenüber Neuerkrankungen zu leisten und eine gesamtgesellschaftliche Sensibilisierung gegenüber vermeidbaren Krankheitsursachen zu erreichen. Krebs ist eine Erkrankung, die sich oft über lange Zeiträume unmerklich anschleicht. Die Chancen zur Heilung verbessern sich fortwährend, – aber nur, wenn das Schleichen früh erkannt wird!

Die Chancen zur Früherkennung stehen oftmals gut, – aber nur, wenn man sie wahrnimmt.

AUFRUF von HEALTH FOR ALL an Arbeitgeber: Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter bei der Erhaltung ihrer Gesundheit und Leistungsfähigkeit – mit einer betrieblichen Krankenversicherung von HEALTH FOR ALL.

AUFRUF von HEALTH FOR ALL an Arbeitnehmer: Gehen Sie zur Krebsvorsorge!

Es ist nur ein kurzer Weg. Aber er kann Leben verlängern! Ihr Leben!

Mehr erfahren

 

02.02.2017 – HEALTH FOR ALL im Wirtschaftsmagazin Mainfranken

Die IHK veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe des Wirtschaftsmagazins „WIM” einen Bericht über Marco Scherbaum, als Gründer und Inhaber der Firma HEALTH FOR ALL, mit dem Titel „Win-win mit betrieblicher Krankenversicherung“

“Die Industrie- und Handelskammer will Impulsgeber in Zeiten schneller gesellschaftlicher Veränderungen sein.“ (Dr. Eric Schweitzer DIHK-Präsident)

 

28.01.2017 – Herzlich Willkommen Dirk Bauermann in Würzburg

HEALTH FOR ALL wünscht dem ehemaligen Bundestrainer einen guten Start als neuer Headcoach der s.oliver Würzburg und viel Erfolg bei seinem ersten Heimspiel!

 

Fotos:  s.oliver Würzburg (Heimspiel 28.01.17 s.Oliver Würzburg gegen FC Bayern München)

Verantwortlich in Sache Pressearbeit: Rainer Heitzenröther, Journalist | presse@health-for-all.de